Seiteninhalt

eCarsharing in Wackersdorf

Wackersdorf startet zusammen mit dem Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberpfalz (ZV KVS) und der E-WALD GmbH das erste eCarsharing-Angebot im Landkreis Schwandorf. Das Projekt wurde im Januar vom Gemeinderat beschlossen und soll im Sommer 2019 starten. Allen Bürgerinnen und Bürgern steht ab dann ein rein elektrisch angetriebener BMW i3 zur Verfügung.

Das Prinzip des Carsharings ist simpel: Ein handelsübliches Auto steht theoretisch für jede Wackersdorferin und jeden Wackersdorfer (mit gültigem Führerschein) zur Verfügung; die zentrale Idee: Bürger teilen sich ein Auto, anstatt es dauerhaft selbst anzuschaffen. Bei der Sonderform des eCarsharings kommt ein Fahrzeug mit Elektromotor zum Einsatz, der Strom für die Ladestation stammt aus erneuerbaren Energien. „Es wird sehr spannend, wie das eCarsharing in Wackersdorf angenommen werden wird“, so Bürgermeister Thomas Falter. „In der Regel gibt es Carsharing-Angebote in großen Städten und Ballungsräumen, wie das bei uns im vergleichbar ländlichen Raum und in einer relativ kleinen Kommune funktionieren kann, müssen wir abwarten.“ Egal, ob zeitlich flexibel für den Großeinkauf nach Schwandorf oder zum Termin nach Regensburg – in der Theorie stellt das eCarsharing eine attraktive Ergänzung zum bestehenden ÖPNV-Konzept und dem „eigenen“ Auto dar. „Natürlich steht der BMW i3 auch allen zur Verfügung, die einfach mal einen i3 fahren möchten, oder die e-Mobilität im allgemeinen kennenlernen und erleben möchten“, ergänzt Thomas Falter.

Von der Idee zum eCarsharing in Wackersdorf

Ladestationen am Murner See und am Innovationspark, ein Elektro-Fahrzeug als Dienstwagen: Die Gemeinde Wackersdorf steht der e-Mobilität seit Jahren offen gegenüber, auch die Idee des eCarsharings war intern bereits seit längerem im Gespräch. 2018 konnte die Kommune mit der E-WALD GmbH aus Teisnach und dem Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit mit Sitz in Amberg die richtigen Partner finden. Die E-WALD GmbH zählt seit 2015 zu Deutschlands führenden Anbietern von Elektromobilität und hat sich dabei vor allem auf ländliche Regionen spezialisiert. Der ZV KVS fungiert im Pilotprojekt als regionaler Kooperationspartner für die Gemeinde Wackersdorf. In der Januarsitzung des Gemeinderates beschloss das Gremium die Umsetzung des Projekts.

eCarsharing in Wackersdorf: Details, Daten, Fakten

  • Projektstart im Sommer 2019 (Bestellung Ladesäule Mitte April, 4 Wochen Lieferzeit, Installation im Anschluss)
  • „Stationsgebundenes“ eCarsharing: Das Fahrzeug wird am Ladestandort abgeholt und nach Beendigung der Fahrt wieder dort abgestellt, die Ladesäule steht ausschließlich für das Sharing-Fahrzeug zur Verfügung
  • Ladestation/Standort eCrasharing-Fahrzeug am Rathausparkplatz an der Ringstraße
  • Kosten für Ladesäule (rund 5.000,- inkl. Montage und Installation) trägt Gemeinde Wackersdorf
  • Stromkosten trägt im ersten Jahr Gemeinde Wackersdorf
  • Kosten für Anschaffung BMW i3 trägt Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit
  • Kosten für die Nutzung: Rund 4,-/Stunde
  • Buchbarkeit: 2 bis 3 Monate „24/7-Testphase“: Bürger können das Fahrzeug ohne zeitliche Einschränkung nutzen; danach Nutzung des Fahrzeugs außerhalb der Dienstzeiten der Mitarbeiter des ZV KVS (als Verkehrsüberwacher in Wackersdorf tätig)

Wie funktioniert’s?*

1. Anmelden: Vor der ersten emissionsfreien eCarsharing-Fahrt ist eine Registrierung notwendig – ganz einfach, mit wenigen Klicks unter https://drive.e-wald.eu/registrierung (einmalige Gebühr: 10,-). Dort haben die Nutzer zwei Möglichkeiten:

  • Über die Vertriebsstelle: Zum einen können sich Neukunden ihren Vertrag per E-Mail zu senden lassen und mit diesem plus gültigem Führerschein und Personalausweis zum Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberpfalz (Liebengrabenweg 1, Amberg) gehen. Dort erhalten sie nach der Datenprüfung ihre Kundenkarte ausgehändigt. Eine Vertriebsstelle in Wackersdorfer Rathaus ist geplant.
  • Über Onlineprüfung: Zum anderen ist es möglich, die persönlichen Daten inkl. Führerschein via Videoüberprüfung verifizieren zu lassen. Dazu muss bei der Registrierung der Haken bei „via Videoüberprüfung verifizieren“ gesetzt werden. Nach einem Video-Telefonat erhält der Nutzer seine Karte per Post. Die erste Fahrt kann gleich nach erfolgreicher Onlineprüfung gebucht werden.

2. Buchen: Um den BMW i3 zu buchen, müssen sich die Nutzer unter https://drive.e-wald.eu/ mit ihrem Passwort sowie der Kunden-/Kartennummer anmelden. Nun kann das E-Auto am gewünschten Tag zur jeweiligen Uhrzeit im Kalender gebucht werden. Die Buchung kann zudem über die Flinkster-App der Deutschen Bahn erfolgen.

3. Losfahren: Am gebuchten Tag und zur ausgewählten Stunde steht das E-Auto am jeweiligen Standort einsatzbereit. Auf- und abschließen lässt sich der BMW schlüssellos mit der Kundenkarte am Lesegerät an der Windschutzscheibe oder mit der App – und los geht die Fahrt: lautlos, ohne Abgase, ökologisch und umweltfreundlich.

*Quelle: Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberpfalz, Liebengrabenweg 1 92224 Amberg