Seiteninhalt

Panoramabad: Start geglückt, Nichtschwimmerbecken öffnet

Vor einer guten Woche ist das Panoramabad in die erste Testphase unter Corona-Einschränkungen gestartet. Nach den ersten guten Erfahrungen folgt am Samstag, den 27. Juni die Öffnung des Nichtschwimmerbeckens. Bisher war nur das Schwimmerbecken geöffnet.

„Trotz der bestehenden Einschränkungen bekommen wir viele positive Rückkopplungen der Gäste. Viele sind froh, einfach wieder Schwimmen gehen zu können“, resümiert Bürgermeister Thomas Falter nach den ersten Saisontagen. Die Bandbreite der aktuellen Schwimmgäste reicht vom Sportschwimmer bis zum Rehasportler und Aquajogger. Jetzt nimmt die Gemeinde Wackersdorf die Familien und Kinder in den Fokus und öffnet das Nichtschwimmerbecken. Damit haben Eltern ab sofort die Möglichkeit, mit Kindern beispielsweise Schwimmen zu üben. Dazu wurde auch die maximale Personenzahl im Panoramabad entsprechend angepasst, sechs Personenpaare können sich ab sofort zusätzlich im Nichtschwimmerbecken aufhalten. Für Kinder werden zusätzlich vergünstigte Ticketpreise eingeführt (Kinder-Einzelticket 0,50 und Kinder-Saisonticket 10,- Euro, Familien-Saisonticket 30,-).

Alle übrigen Corona-bedingten Regelungen bleiben vorerst wie gehabt. Somit müssen Schwimmzeiten nach wie vor vorab reserviert werden (0174/10 34 0 82, täglich von 08:00 und 09:00 Uhr, weitere Infos unter wackersdorf.de). In Kürze möchte das Panoramabad-Team die Liegewiese öffnen und einen verlängerten Badeblock anbieten. „Aktuell arbeiten wir mit kurzen Schwimmzeiten von maximal 90 Minuten am Stück. Für die Familien und Kinder peilen wir nachmittags einen Block mit drei Stunden Länge an“, blickt Bademeister Michael Meinhardt Richtung Juli. Im Moment läuft die entsprechende Abstimmung mit dem Gesundheitsamt. Als Zeitpunkt für den nächsten Öffnungsschritt ist Freitag, 3. Juli anvisiert.