Seiteninhalt

Baugebiet Rezerschübl

Es zeigt sich, dass im Gemeindegebiet Steinberg am See ein erheblicher Bedarf nach Wohnraum und Bauland vorhanden ist. Vor Allem die Nachfrage nach Wohnen am See in Verbindung mit vielfältiger und attraktiver Erholungs- und Freizeitgestaltung steigt stetig. Da in der Gemeinde Steinberg am See im industriellen und wirtschaftlichen Sektor keine zukünftige Weiter- und Aufwärtsentwicklung zu sehen ist, liegt das Hauptaugenmerk der Gemeinde auf dem Ferien- und Wohnsektor.

Eine Ausweisung des Gebietes in Richtung Wohnen mit Beherbergung entspricht der Zielsetzung der Gemeinde, um attraktives Bauland für Wohnen, Beherbergung, Ferien für sowohl Einheimische als auch Auswärtige weiterzuentwickeln.

Der Bereich “Retzer Schübl“ wurde vom ursprünglichen reinen Hotel-Standort hin zum Wohnen, Erholen mit Beherbergung sowie weiteren Erholungs- und Freizeiteinrichtungen entwickelt. Die Zugänge und Nutzungen sowie Erschließungen, Wege, Straßen sind öffentlich nutzbar. Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes umfasst eine Fläche von 5,86 ha. Dieser beinhaltet eine Teilfläche des Grundstücks Flur-Nr. 1, Gemarkung Oder. Der Änderungsbereich ist direkt am Steinberger See gelegen und wird im Westen sowie im Süden von Wasserflächen eingerahmt. Im Osten grenzt das Allgemeine Wohngebiet Steinberger See an. Das WA-Gebiet „Retzer Schübl“ befindet sich auf einer Landzunge direkt am östlichen Seeufer des Steinberger Sees. Direkt gegenüber befindet sich die im Steinberger See gelegene große Insel, östlich des Plangebiets ist der Ort Steinberg am See gelegen.

Das Gebiet um den Steinberger See war ehemals ein Braunkohle-Tageabbaugebiet, das zum Teil wieder verfüllt sowie verkippt und als rekultivierte Fläche hergestellt wurde. Nach Anstieg des Grundwasserspiegels sind so der Steinberger See und der benachbarte Knappensee entstanden. Das Baugebiet „Retzer Schübl“ befindet sich jenseits der bergbaulich beanspruchten Fläche.